Konflikte in der Ernährungsberatung

//Konflikte in der Ernährungsberatung

Konflikte in der Ernährungsberatung

Sehr oft bekomme ich in meinen Sitzungen vom Kunden ähnliche Fragen wie diese gestellt:

„Ja, aber was ist denn jetzt gesünder? a oder b?“

Allein diese Frage erzeugt, wenn man den Anspruch hat, die beste verfügbare Antwort zu geben, eine Reihe von Konflikten, die ich im Folgenden darlegen möchte. Ich hoffe, dass dadurch ein wenig verständlicher wird, warum im einen Fall Antwort „a“, im anderen Fall aber die Antwort „b“ die jeweils beste sein kann.

.

Konflikt „Studienlage“

Zu manchen Themen gibt es Studien, die a als das Optimum deklarieren, wohingegen andere b bevorzugen oder a einfach ablehnen. So mancher selbst erklärter Ernährungswissenschaftler, der sich in den Medien einen Namen machen will, umgeht diesen Konflikt „gekonnt“, indem er die unerwünschte Seite der Studienlage ausblendet und den Wunsch der Kunden nach einer Auflösung der Widersprüche ausnutzt, wenn er ganz klare schwarz-weiß Empfehlungen gibt. Diesen Weg kann und möchte ich als evidenzbasiert arbeitende Ernährungsberaterin nicht gehen. Ich kann Konflikt in dem Moment zwar nicht lösen, aber ich kann ihn zumindest offen legen und somit eine Situation schaffen, in der der Kunde aufgeklärt wird und selbst entscheiden kann, wie er mit dieser Information umgehen möchte.

Konflikt „Individuelle Ziele“

Nehmen wir in einem Beispiel einmal an, a sei die Option „viele Kohlenhydrate aufnehmen“ und b sei die Option „wenig Kohlenhydrate aufnehmen“. Nehmen wir weiterhin an, dass Studien einheitlich gezeigt haben, dass Menschen länger und gesünder (= beschwerdefreier) leben, wenn sie sich nach Option b ernähren. Generell würde also gelten, dass die Option b gesünder als a ist. Wenn nun ein Kunde, mit dem Wunsch zuzunehmen zu mir kommt und oben genannte Frage an mich richtet, würde ich ihm klar zu Option a raten, denn eine hohe Kohlenhydrataufnahme (= viel Energie) kann schließlich einen Gewichtsaufbau unterstützen. Wie kann dann aber generell gelten, dass b gesünder ist? Der Konflikt entsteht in diesem Fall dadurch, dass die Frage zu allgemein formuliert wird. Er lässt sich auflösen, wenn man das kleine Wörtchen „für“ berücksichtigt: „Was ist denn jetzt gesünder (oder besser) für mich? a oder b?“ Man kann zwar annehmen, dass Menschen generell lange beschwerdefrei (über-)leben möchten, sodass b für einen Großteil als die beste Option gilt. Aber manchmal verschieben sich die Prioritäten und dadurch entsteht der beschriebene Konflikt, den ich mit dem Kunden gemeinsam zu lösen versuche.

Konflikt „Individueller Körper“

Dieser Konflikt ist eng mit dem oben genannten verzahnt. Denn nicht selten orientieren sich die individuellen Ziele an den individuellen Bedürfnissen des eigenen Körpers (wenn auch nicht immer, denn die persönlichen Ziele werden auch von Schönheitsidealen, sozialen Gegebenheiten und Lebensanforderungen geprägt). Nehmen wir noch einmal an, dass wir in einer Beratungssituation bereits so weit gekommen sind, dass es für den Kunden, der gerne zunehmen möchte, besser ist, wenn er viele Kohlenhydrate aufnimmt. Nun könnte es sein, dass der Kunde im Zuge der Ernährungsumstellung feststellt, dass Kohlenhydrate ihn so stark sättigen, dass es ihm schwer fällt, genügend Energie aufzunehmen. Selbst wenn dieses Phänomen wissenschaftlich nicht wirklich erklärt werden könnte, muss darauf auf jeden Fall reagiert werden. In dieser Situation versuche ich mit dem Kunden gemeinsam einen Weg zu finden, der für ihn funktioniert, und somit mehr auf seiner persönlichen Erfahrung als auf Wissen aus Studien basiert.

.

Ich hoffe, es ist deutlich geworden, dass es in der Ernährungsberatung manchmal nicht so leicht ist, Pauschalantworten zu geben. Jede meiner Empfehlungen beruht auf einem Prozess des Abwägens von Studienergebnissen, Zielen, Wünschen und Vorstellungen, und natürlich den individuellen körperlichen Reaktionen auf Veränderungen in der Ernährungsweise. Aber das ist es auch gerade, was die Ernährungsberatung für mich so spannend macht! 

.

Alimonia

.

.

Image Credit: Question Box  by Raymond Bryson

2017-09-06T18:20:38+00:00 21 März 2015|Ernährungsberatung|0 Comments

About the Author:

Administratorin von alimonia.net | Ernährungsberaterin

Leave A Comment