English version below!

Der Sommer hat nun endgültig Einzug gehalten in Deutschland und mit ihm kommt die Lust auf eine eiskalte Erfrischung. Ich liebe die Kombination von Erdnüssen, Karamell und Schokolade, die auch an einen allseits sehr beliebten Schokoriegel erinnert. Daher habe ich mich kurzerhand von einem Rezept vom Minimalistbaker inspirieren lassen und meine eigene Variante von einer veganen Snickers-Eiscreme-Torte kreiert! In meiner Variante kommt kein Kokos-Geschmack durch, der meiner Meinung nach nicht so gut zum Rezept passt. Zudem integriert sie die typische Erdnuss-Karamell-Komponente unter dem Schokomantel. Die Torte schmeichelt zwar nicht gerade den Hüften, da sie doch mit so einigen Kalorien aufwartet, aber dafür schmeckt sie einfach himmlisch! Nach meiner Meinung und der meiner Mitesser schlägt sie das originale Produkt geschmacklich sogar noch um Längen. Das leuchtet ein, sind in ihr doch keinerlei künstliche Aromen oder Zusatzstoffe verarbeitet. Ein knuspriger Keksboden, eine eiskalte, cremige Vanille-Erdnusscreme, knackige salzkaramellisierte Erdnüsse und ein Schokoüberzug machen die Torte einfach nur perfekt, um den Süßhunger zu stillen. Zudem ist sie sehr schnell und ohne viel Equipment gemacht und kommt mit nur 10 Minuten Backzeit aus.

Zutaten

für eine Glasform von ca. 1,3 L Füllvolumen (z.B. von Emsa 23,5 x 17,5 x 6,8)

oder für 6 200-ml- bzw. 12 100-ml-Pastetenförmchen (je nach gewünschter Portionsgröße)

Für den Boden:

150 g Vollkornkekse, vegan
65 g geschmolzene Margarine, vegan

Für die Füllung:

400 g Seidentofu, etwas abgetropft
125 g Erdnussmus, cremig
200 g Kokosfett, desodoriert/gedämpft, nicht gehärtet! (z.B. Kokosfett mild von Rapunzel)
80 g Agavendicksaft
120 g Erdnüsse, gesalzen
Agaven-Karamell-Sirup von Agava oder alternativ Dattelkaramell (für Leute mit einem Hochleistungsmixer; alle Zutaten zu einer klebrigen Masse mixen):

70 g Datteln, ohne Stein
80 g weißes Mandelmus
1,5 EL Wasser
0,5 TL gemahlene Vanille

Für den Guss:

100 g Bitterschokolade
1 EL Sonnenblumenöl

Für den Boden die Kekse in einem Mixer oder einer Küchenmaschine zu einem groben „Mehl“ mixen. Die geschmolzene Margarine hinzufügen, nochmals mixen und dann den „Teig“ in die eingefettete Glasform geben und mit den Händen am Rand und am Boden festdrücken. Alternativ in 6 oder 12 kleine Pastetenförmchen geben und vor allem am Boden fest andrücken (hier ist der Rand nicht so wichtig, da die Desserts im Förmchen verbleiben). Im vorgeheizten Boden bei 180°C Umluft ca. 10 Minuten backen oder bis der Boden goldbraun geworden ist. Gut abkühlen lassen.

Für die Creme den Seidentofu, die Erdnussbutter, das Kokosöl und den Agavendicksaft mit einem Pürierstab gut vermischen und luftig aufschlagen bis sich eine homogene, lockere Creme gebildet hat (eventuell das Kokosfett zuerst mit dem Pürierstab kurz aufschlagen und dann zu der restlichen Creme geben). Optional kann etwas Vanillepulver hinzugegeben werden. Die Creme in die gut abgekühlte Glasform füllen und mit einem Messer glattstreichen.

Für die Variante mit dem Karamell-Sirup:

Die Erdnüsse gleichmäßig auf der Creme verteilen und mit einer guten Schicht Karamellsirup bedecken. Für mindestens 3 Stunden in der Tiefkühltruhe fest werden lassen.

Für die Variante mit dem Dattelkaramell:

Die Torte in der Tiefkühltruhe für mindestens 3 Stunden fest werden lassen. Die Erdnüsse mit der Karamellcreme vermischen und auf der gefrorenen Creme andrücken. Für eine weitere Stunde in der Kühltruhe fest werden lassen.

.

Für den Schokoladenüberzug die Schokolade schmelzen und mit dem Sonnenblumenöl vermischen. Auf die gefrorene Torte geben und schnell glattstreichen, da sie rasch hart wird. Die Torte kann dann nach dem Hartwerden der Schokolade entweder gleich verzehrt werden oder beliebig in der Kühltruhe aufbewahrt werden. Vor dem Anschneiden ca. 30 Minuten (je nach Raumtemperatur) vorher herausholen, damit sie etwas weicher wird.

Nährwerte für die ganze Torte:

5614 kcal | 100,7 g Eiweiß | 274,4 g Kohlenhydrate | 464,8 g Fett

100 g haben ca. 430 kcal, 8 g Eiweiß, 21 g Kohlenhydrate, 36 g Fett

IMG_6441

English Version

For this recipe I got inspired by Minimalistbaker. I was looking for a vegan option for snickers icecream, driven by childhood memories and the hot German summer (finally! :)). But instead of following their recipe I created my own version that in my opinion comes a little closer to the original. There’s no coconut taste in it and here you have the typical combination of peanuts and caramel under a chocolate coating. Try it out, it’s definitely worth it (though maybe not optimal for your waistline ;))!

Ingredients

Heat-resistant glass form with about 1,3 L volume (e.g. by Emsa)

or 6/12 little dessert cups with a 200/100 ml volume, depending on your preferred portion size

For the crust

150 g whole-grain cookies, vegan
65 g melted margarine, vegan

For the filling

400 g silken tofu, slightly drained
125 g creamy peanut butter
80 g agave syrup
200 g coconut oil, steamed/deodorised, but not hydrogenated! (e.g. the German brand Rapunzel: Kokosfett mild)
120 g roasted and salted peanuts
Agave caramel syrup (e.g. by Agava) or home-made date-caramel (for those who have a high-end mixer):

70 dates, pitted
80 g white almond butter
1.5 tbsp water
0,5 tsp grounded vanilla
blend all the ingredients into a sticky mass

For the chocolate coating

100 g dark chocolate
1 tbsp sunflower oil

For the crust mix the cookies in a blender into a coarse „flour“. There shouldn’t be any bigger pieces. Add the margarine and mix again. Put the „dough“ into an oiled glass form and press it onto the bottom and the rim to make a thin crust. Or put it into little dessert cups (6 or 12) and just press it onto the bottom. Bake it in the preheated oven at 180°C for about 10 minutes or until the crust is golden brown. Let it cool down.

For the creme mix the tofu, the peanut butter, the coconut oil and the agave syrup with an immersion blender or in a normal blender until a fluffy, homogenous creme forms. It might be helpful to mix the coconut oil first and then give it to the mixture. Optionally you can add some vanilla powder. Fill the creme into the cooled form and spread in an even layer.

For the option with the caramel syrup:

Spread the peanuts evenly on the creme and cover them with a layer of caramell syrup. Put into the freezer for at least 3 hours.

For the option with the date caramel:

Let the cake become hard in the freezer for at least 3 hours. Mix the peanuts with the caramel paste and put it onto the frozen creme. Put it into the freezer for at least another hour.

.

For the chocolate coating melt the chocolate and mix it with the sunflower oil. Put it onto the frozen cake and spread it quickly because hardens fast. The cake can be eaten right after the chocolate firmed up or it can be stored in the freezer as long as you like. Before cutting it it should be left at room temperature for about 30 minutes (depends on the room temperature) to become softer. Enjoy! :)

Nutrition facts:

The whole cake: 5614 kcal | 100,7 g protein | 274,4 g carbs | 464,8 g fat

100 g: about 430 kcal, 8 g protein, 21 g carbs, 36 g fat