Rote-Bete-Brownie-Cake (vegan)

//Rote-Bete-Brownie-Cake (vegan)

Rote-Bete-Brownie-Cake (vegan)

Vor einiger Zeit habe ich ja mal einen sehr begeisterten Eintrag über die Fähigkeiten der roten Bete geschrieben (Leistungsverbesserung, Blutdrucksenkung etc.). Daher müssen jetzt ein paar Rezepte her, wie man diese Powerknolle gut in seinen Speiseplan integrieren kann. Einen Start für „Rote-Bete-Anfänger“ macht nun dieser köstlich-süße Rote-Bete-Brownie-Kuchen, der einfach nur schokoladig und „fudgy“ schmeckt und keineswegs nach Gemüse. Im Gegenteil: Die rote Bete unterstützt den Schokoladengeschmack sogar noch! Die Brownie-Slices eignen sich hervorragend für das kleine Vor- oder Nachmittagsloch vor dem Training (siehe dazu auch der rote-Bete-Blogeintrag) – aber natürlich auch zum einfach-so-Naschen! :) Damit die gesundheitsfördernden Eigenschaften der Roten Bete ohne negative Effekte optimal ausgenutzt werden können, am besten den Kuchen mit ein paar roten Beeren verzieren, die Antioxidantien bereitstellen (Näheres dazu im Rote-Bete-Artikel).

Zutaten für eine Springform (26 cm, 12 Stücke)

4 frische Knollen rote Bete (etwa 4-500 g), geschält, gewürfelt, weich gedämpft und fein püriert (dabei etwas Dämpf-Wasser aufbewahren) oder gekochte rote Bete aus der Packung, naturbelassen
100 g Mehl nach Wahl
50 g vegane Bio-Margarine
50 g brauner Zucker
3 Leinsamen-„Eier“: 3 EL gemahlene Leinsamen + 9 EL Wasser, verquirlen und für 5 Minuten quellen lassen
150 g dunkle Schokolade, grob gehackt
3 EL Kakaopulver
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz

Guss

50 g dunkle Schokolade in Stückchen
2 EL Kakaobutter
1 EL Dämpf-Wasser von der Roten Bete
ein paar Schokoraspel, Kokosflocken oder Beeren zum Verzieren

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C (Ober- Unterhitze) vorheizen. In einer großen Schale die Margarine und den Zucker gut verrühren. Dann die Leinsamenmixtur und das Rote-Bete-Püree einrühren.
  2. In einer anderen Schüssel Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Salz vermischen. Die Mehlmischung nun durch ein Sieb langsam und vorsichtig in die Rote-Bete-Mischung unterheben. Dabei nicht zu stark rühren. Zum Schluss die gehackte Schokolade unterheben.
  3. Eine Springform (oder eine Brownieform) einfetten und den Teig hineingeben. Gleichmäßig verteilen.
  4. Im Ofen für etwa  45 Minuten backen. Die Brownies sind fertig, wenn sich die Ränder leicht von der Backform ablösen und bei der Holzstäbchen-Probe keine größeren Stücke mit herauskommen (ganz sauber wird das Holzstäbchen bei „fudgy“ Brownies nie sein!).
  5. Nach der Backzeit die Form aus dem Ofen nehmen und gut abkühlen lassen.
  6. Für den Guss: Während die Brownies abkühlen, in einem großen Topf etwas Wasser zum Kochen bringen (Wasserbad). Über dem Wasserbad in einer hitzeresistenten Schale die Schokolade, das Kokosöl und das Rote-Bete-Wasser zu einer weichen Paste verrühren.
  7. Wenn die Brownies komplett abgekühlt sind, den Guss gleichmäßig darauf verteilen und optional mit etwas Kokos- oder Schokoladenraspeln sowie Beeren verzieren. Guten Appetit! :)

Nährwerte pro Stück:

211 kcal | 3,5 g E | 21,5 g KH | 13,3 g F

Ein Brownie (mit Weizenvollkornmehl) deckt

12,8 % des Tagesbedarfs an Zink,
13,3 % des Tagesbedarfs an Selen,
22,4 % des Tagesbedarfs an Magnesium,
14,8 % des Tagesbedarfs an Eisen,
10,7 % des Tagesbedarfs an Folsäure
und 9,2 % des Tagesbedarfs an Vitamin B1

2017-09-06T18:20:37+00:00 17 November 2015|Rezepte|2 Comments

About the Author:

Administratorin von alimonia.net | Ernährungsberaterin

2 Comments

  1. Maike 20. November 2016 at 19:03 - Reply

    Das Rezept ist unglaublich gut!!!

    • Alimonia 22. November 2016 at 21:36 - Reply

      Freut mich, dass es dir geschmeckt hat! :)

Leave A Comment