Matcha white chocolate cashew cookies | English recipe below | vegan

//Matcha white chocolate cashew cookies | English recipe below | vegan

Matcha white chocolate cashew cookies | English recipe below | vegan

In meinem Kühlschrank hat sich mittlerweile eine beträchtliche Anzahl an Matcha-Dosen, die ich zu Testzwecken erworben habe, angesammelt. Da ich momentan aber nur von einer Marke wirklich überzeugt bin und nur diese auch traditionell in der Matcha-Schale genießen kann (siehe meine Beiträge dazu hier und hier), musste eine anderweitige Verwendung für meinen Matcha-Vorrat her. Günstiger Matcha (d.h.: alles unter 600 €/kg) eignet sich sehr gut zum Backen und Kochen (es gibt übrigens auch speziellen, sehr günstigen Koch-Matcha). Und so entschied ich mich angesichts des Winter-Feelings draußen für die komplette Ladung: Kekse mit weißer Schokolade und Cashewnüssen. Ich finde den Kontrast vom grasgrünen Keksteig und dem weißen Topping einfach wunderschön! Letzteres gibt dem Cookie auch eine schöne Crunchiness. Ich habe als Basis Dinkelmehl und das Süßungsmittel Xylit gewählt. Letzteres kann natürlich auch durch normalen Zucker ersetzt werden, aber allen, die es interessiert, empfehle ich nochmals diesen Blogeintrag zum Xylit. Ich hoffe, ich habe euch jetzt Lust aufs Backen gemacht – viel Spaß beim Ausprobieren der Matcha white chocolate cashew cookies! :)

Zutaten

280 g Dinkelmehl Typ 630
140 g Xylit (oder normalen Zucker)
1 Messerspitze Bourbon-Vanille-Pulver
3 gehäufte TL Matcha
50 g Kokosöl, gedämpft (nicht gehärtet)
100 g Cashewmus
5 Tropfen Zitronenöl (oder nach Geschmack)
1-2 EL Mandelmilch (oder andere pflanzliche Milch), bei Bedarf
80 g vegane weiße Schokolade, z.B. von ichoc*
50 g Cashewbruch

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C vorheizen.
Die trockenen Zutaten (bis Matcha) gut miteinander vermischen. Kokosöl schmelzen, mit dem Cashewmus und dem Zitronenöl vermischen und mit der Mehlmischung gut verkneten. Sollte der Teig zu trocken sein, 1-2 EL Mandelmilch hinzugeben. Die weiße Schokolade grob hacken.
Vom Teig nun kleine Portionen abnehmen und zu Kugeln formen. Diese auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech mit gutem Abstand voneinander positionieren und leicht flach drücken. Jeweils ein paar Schokoladenstücke und Cashewnüsse in die Teigportionen eindrücken und nochmals mit der Hand zu einem flachen Keks pressen. Wer sie gerne etwas weicher mag, kann sie auch etwas dicker lassen (siehe Foto oben).
Im Ofen für etwa 10 Minuten backen. Die Kekse dürfen nicht zu braun werden! Wenn sie aus dem Ofen kommen, dürfen sie noch sehr weich sein. Sie härten nach dem Backen aus, behalten aber eher die Konsistenz von Shortbread.

Ich habe sie mir auch mal zum Frühstück gegönnt. :)

Matcha white chocolate cashew cookies

Vegan matcha white chocolate cashew cookies

English recipe

Ingredients

280 g white spelt flour
140 g xylitol (or normal sugar)
1 pinch vanilla powder
1 heaping tsp matcha
50 g deodorized coconut oil (or native coconut oil if you like the taste)
100 g cashew butter
5 drops lemon oil
1-2 tbsp plant milk, if needed
1 bar white vegan chocolate (80 g)
50 g cashew nut pieces

Instructions

Preheat the oven to 180°C. Combine all the dry ingredients, including the matcha. Melt the coconut oil and combine it with the cashew butter and the lemon oil. Knead the flour mixture and the oily mixture together until you have a big ball of dough. If the dough is too dry, add a little plant milk (one tbsp at a time). Chop the white chocolate until you have small chunks.
Now divide small cookie-sized portions from the dough and roll them into balls. Put them onto a baking sheet lined with parchment paper keeping some distance between them and press them flat slightly. Now take some chocolate chunks and cashew nut pieces and push them into the dough. After that, try to flatten them with your hand even more.
Bake them in the oven for about 10 minutes. They shouldn’t become too brown. They are quite soft when you take them out and they will harden a little bit (Shortbread-like texture). Enjoy! :)

..

.

.

.

*Affiliatelink

 

2017-10-18T07:34:02+00:00 22 April 2017|Rezepte|0 Comments

About the Author:

Administratorin von alimonia.net | Ernährungsberaterin

Leave A Comment