Happy Pump’toberfest: Herzhafte Kürbis-Salbei-Muffins (vegan)

//Happy Pump’toberfest: Herzhafte Kürbis-Salbei-Muffins (vegan)

Happy Pump’toberfest: Herzhafte Kürbis-Salbei-Muffins (vegan)

Das Besondere an diesem Rezept ist nicht nur das Kürbispüree, das in diesen Muffins zum Einsatz kommt, sondern auch die Tatsache, dass mit Emmermehl gebacken wird. Emmer wird auch Zweikorn genannt und ist ein uralter Vorfahre des Weizens. Er gehört damit zu den ältesten kultivierten Getreidesorten. Er ist reicher an Ballaststoffen als Weizen und schmeckt sehr herzhaft und nussig. Aus diesem Grund eignet er sich hervorragend für unsere Kürbis-Salbei-Muffins. Wer keinen Emmer oder Emmermehl zur Hand hat, kann auch auf Dinkel- oder Kamutvollkornmehl ausweichen. Wer einen buttrigen anstelle eines nussigen Geschmacks bevorzugt, dem würde ich sehr zu Kamutmehl raten.

Mit dem nussigen Emmer harmonieren der süßliche Kürbis und der aromatische Salbei sehr gut. Für all diejenigen, die Salbei nicht so sehr mögen: Man schmeckt ihn nur sehr dezent heraus. Ich bin auch nicht die größte Salbei-Liebhaberin (Salbeibonbons und -tee assoziiere ich meist mit einer Erkältung), aber wenn das oben aufgelegte Salbeiblatt schön knusprig gebacken wird, schmeckt es einfach nur herrlich! Also unbedingt ausprobieren. :)

Die herzhaften Muffins eignen sich gut als Snack zwischendurch, am liebsten mit einem Pumpkin Spice Latte (siehe hier), für ein leichtes Mittag- oder Abendessen oder zum Mitnehmen. Durch den Haferflockenanteil und das Emmermehl halten sie schön lange satt. Gut verpackt können sie einige Tage aufbewahrt werden, da sie durch das Kürbispüree sehr saftig sind.

IMG_3812

Zutaten für 12 herzhafte Muffins

125 g Emmer-Vollkornmehl
60 g kernige Haferflocken
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1 TL Meersalz
1 Handvoll Salbeiblätter
320 g Kürbispüree (ich habe Butternut verwendet, Hokkaido geht aber genauso gut; Rezept siehe hier)
35 g High-Oleic-Sonnenblumenöl
1 EL Apfelessig
ein Schuss Wasser

IMG_3813

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 160°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen
  2. Alle trockenen Zutaten (bis Meersalz) miteinander vermischen. Den Salbei in kleine Stücke hacken und hinzugeben.
  3. Das Kürbispüree, das Öl und den Essig mit der Mehlmischung verrühren. Wenn der Teig zu trocken ist, ein wenig Wasser hinzufügen bis das Mehl und die Haferflocken gut eingearbeitet sind. Nicht zu lange rühren!
  4. In eine eingefettete Muffinform je 12 Portionen des Teigs einfüllen und ca. 30 bis 35 Minuten backen.

2017-09-06T18:20:37+00:00 17 Oktober 2015|Rezepte|0 Comments

About the Author:

Administratorin von alimonia.net | Ernährungsberaterin

Leave A Comment