Einführung

Einführung 2017-09-06T18:20:30+00:00

Heutzutage wird man von allen Seiten mit Ratschlägen zur „richtigen“ oder „gesunden“ Ernährung konfrontiert. Ob in Frauenzeitschriften, in Fernsehsendungen, im Fitnessstudio, beim Hausarzt oder bei Freunden – überall heißt es:

Dies müssen Sie essen, das ist ungesund!“

Dabei widersprechen sich die Ratschläge nicht selten, und das, was gestern noch galt, ist heute angeblich schon völlig überholt. Viele Menschen fühlen sich mit einer gesunden Ernährung überfordert. Wenn sich das Wissen doch ständig im Wandel befindet, auf wen oder was soll man dann noch hören? Warum heute auf die Leberwurst oder das Brot verzichten, wenn morgen das Leberwurstbrot zum neuen lebensverlängernden „Superfood“ erklärt werden könnte?

Im Laufe der letzten Jahre habe ich durch die intensive Auseinandersetzung mit Studien aus den Ernährungswissenschaften die Erfahrung gemacht, dass das Wissen weitaus weniger wandelbar ist als angenommen. Lebensmittelkonzerne und die Medien tragen ein Vielfaches dazu bei, ernährungsbewusste Konsumenten zu verwirren. Diese sind aber auf die Ratschläge in den Medien angewiesen – wie sonst auch sollten sie an Informationen über eine gesunde Ernährung gelangen?

„Ich möchte Ihnen helfen, Antworten auf konkrete Fragen in Bezug auf Ihre Ernährung zu finden, Licht in das Dunkel der Diäten und Ernährungsformen zu bringen, und Sie gemäß der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse beraten. Dabei verlasse ich mich nicht auf die Aussagen von selbst ernannten Ernährungsexperten, sondern lese Originalstudien, die in renommierten Journals veröffentlicht wurden. Auf dieser Basis ist es mir möglich, kritisch mit den Ernährungsratschlägen der Medienwelt umzugehen und Ihre konkreten Wünsche zu berücksichtigen.“
Linda Weißer, ALIMONIA
.

Evidenzbasierte Ernährungsberatung

Der Begriff „evidenzbasiert“ stammt ursprünglich aus dem medizinischen Fachbereich. Man versteht darunter eine Patientenversorgung, die am aktuellen Stand anerkannter wissenschaftlicher Erkenntnisse (externe Evidenz) und den Präferenzen des Patienten ausgerichtet ist (Sackett et al. 1996). Die Entscheidung eine bestimmte Therapie durchzuführen wird vom Arzt also nur dann getroffen, wenn sie laut aktueller, korrekt durchgeführter klinischer Studien zu einem Ziel führt, das auch der Patient selbst anstrebt.

Angewandt auf meine Arbeit als Ernährungsberaterin heißt dies, dass ich mir zunächst ein genaues Bild von Ihren Vorstellungen und Zielen mache. Ich stehe Ihnen dann nur mit solchen Ratschlägen zur Seite, die durch die aktuelle Studienlage auch gerechtfertigt werden können. Diese Vorgehensweise lässt es auch zu, flexibel auf Ihre persönliche Entwicklung einzugehen.